Neuigkeiten

Ziel des Besuches war es einerseits, dass sich die Kinder in einer Bibliothek zurechtfinden. Hier half Büchereileiterin Renate Schwanebeck mit jeder Menge Informationen über das Prozedere des Ausleihens. Andererseits gibt es natürlich auch pädagogische Ziele: Die Kinder sollen lernen zu recherchieren, Informationen für bestimmte Fächer zu sammeln (nicht nur im Internet), mit der Sprache umzugehen, sich auszudrücken, so Klassenlehrerin Kerstin Wondol-Sidowski.

Das grundsätzliche Interesse am Lesen zu wecken ist offensichtlich bei den meisten Mädchen und Jungen nicht mehr erforderlich, denn erstaunlich viele haben in den Ferien viel gelesen und sich auf den Besuch in der Bücherei „riesig gefreut“, wie die Pädagogin erwähnte. Sie hält es für eminent wichtig, dass die Mädchen und Jungen eine Lesekultur entwickeln. Der Besuch in der Bücherei sei hilfreich, denn dort gebe es für die Kinder nicht das Gefühl, „kontrolliert“ zu werden. Der erste Schritt zur Lesekultur ist gelungen, denn fast alle Kinder suchten sich Bücher aus, die sie nun daheim genussvoll lesen dürfen – ob Abenteuergeschichten, Fantasy oder Krimis wie TKKG. Auch die Ankündigung von Renate Schwanebeck, dass es im Herbst voraussichtlich einen „Gruselabend mit spannenden Geschichten“ in der Bücherei geben wird, stieß auf offene Ohren. So wird man zukünftig wohl noch mehr junge Leser in der Bücherei antreffen. (lh)

Zum Ende des Schuljahres 2009/2010 fanden die Projekttage zum Thema: Fit in den Sommer

vom 18. bis 22.06. statt.

Hier ein Foto aus der Origami-Gruppe mit Frau Tran:

Foto Projekt: Nix digital!

Projektgruppe Basketball

Junge Buslotsen entlasten den Fahrer


Damit es in Schulbussen nicht zu unerwünschten Auswüchsen kommt, bildet die Selsinger Heinrich-Behnken-Schule seit Jahren interessierte Achtklässler zu Buslotsen aus. Diese sollen dafür sorgen, dass Situationen mit extrem lärmenden Kindern, schubsenden Jugendlichen oder gar handfeste Konflikte gar nicht erst entstehen oder schnell beigelegt werden.


Bei Konflikten im Bus sollen speziell geschulte Jugendliche deeskalierend eingreifen und besonnen für Ruhe sorgen – wie in diesem Rollenspiel.

Das Beispiel könnte Schule machen


Die Pausenhalle der Heinrich Behnken Schule in Selsingen hat schon einiges erlebt. Doch dass die Verwandlung in ein Restaurant gelingen könnte, hätten wohl nur wenige geglaubt. Es funktioniert. Diesen Beweis traten Schüler der 9. und 10 Klassen mit Unterstützung des „Landgasthofes Martin“ an. Im Rahmen des Projektes „Schüler kochen mit Profis“ zeigte sich, dass sich in der schuleigenen Küche leckeres Essen zubereiten und der Pausenhalle ein ansprechendes Ambiente verleihen lässt.



Die Pausenhalle der Heinrich-Behnken-Schule verwandelte sich für einen Abend in ein Restaurant. Die Gäste warteten gespannt auf das Essen.

Nach oben
Template by JoomlaShine