„France-Mobil“zu Besuch an der Heinrich-Behnken Schule in Selsingen

 

Die Fünftklässler der Heinrich-Behnken Schule müssen sich im nächsten Jahr zwischen dem Erlernen verschiedener Fremdsprachen entscheiden. In Vorbereitung darauf hatte Lehrerin Sabine Estadieu für Freitag die Muttersprachlerin Laura Chavot von der Organisation „France-Mobil“ eingeladen – eine deutsch-französische Einrichtung des Institut Francais und der Robert-Bosch-Stiftung. Das „France-Mobil“ soll Schülern die Sprache näher zu bringen.

Chavot bat die Kinder zunächst, sich auf Französisch vorzustellen. Es folgte ein Musikvideo des belgischen Rappers „Stromae“, um zu verdeutlichen, dass Französisch nicht nur in Frankreich, sondern in vielen Ländern gesprochen wird. Obwohl fast der gesamte Unterricht in der für die Schüler fremden Sprache stattfand, konnte Chavot die Jungen und Mädchen schnell für sich einnehmen und vermittelte genug Vokabeln, um mit ihnen Bingo zu spielen. Sie beendete die Stunde, indem sie einen Jungen fragte, ob er Käse möge. Als er bejahte, antwortete sie humorvoll: „Dann musst du französisch lernen.“

 

Entspanntes Vokabellernen: Laura Chavot mit Fünftklässlern.