Zevener Zeitung vom 21. Februar 2014

Spieltische für die Oberschule

Möbelstücke sorgen mit „Mühle" und „Mensch ärgere dich nicht" für Abwechslung in der Pausenhalle

VON LUTZ HILKEN

SELSINGEN.
Die Figuren sind etwas größer als üblich, die Spielfelder fest in zwei stabile Buchentische integriert: Die Selsinger Oberschüler haben in großen Pausen und zur Mittagszeit jetzt mehr Abwechslung in der Pausenhalle. Sie können „Mensch ärgere dich nicht" oder „Mühle" spielen. Von Hand. Ohne Technik.

Im Medienzeitalter mag das gute alte Gesellschaftsspiel etwas antiquiert wirken, doch das Ensemble aus zwei Tischen mit integrierten Spielfeldern, das eine Sitzecke in der Pausenhalle bereichert und auch als Schreibunterlage genutzt werden kann, kommt offenbar an. Der Schulverein der Heinrich-Behnken-Schule hatte die Möbelstücke in Auftrag gegeben – auch, um eine „leere Ecke" zu füllen, in der früher Schließfächer standen und eine vom Schulverein gesponserte Sitzecke steht, wie die Vorsitzende Claudia Oerding erläuterte. Die Tischlerei Brunkhorst aus Anderlingen stellte die beiden Buchenholztische her, genauer gesagt der sich im dritten Lehrjahr befindende Auszubildende Jannis Fritsch, der eine Arbeitsprobe ablieferte. Eine, die dem Schulverein und der Bildungsstätte bestens gefällt und in die die zuvor bereits vorhandenen Spielfelder integriert werden konnten.

 

Möbel gesponsert

Tischlermeister Andreas Brunkhorst spendierte der Oberschule die beiden Tische, wofür sich am Mittwoch sowohl Rektorin Anja Wichern als auch Claudia Oerding und Heike Horstman vom Vorstand des Schulvereins bedankten. Nun könne die Sitzecke dank der neuen Möbelstücke als Schreibfläche, aber eben auch als Spielfläche dienen – etwa, um in den Pausen auf andere Gedanken zu kommen, sich zwischen den Unterrichtseinheiten zu 140221 zz 015erholen.